Wir alle haben 24 Stunden Zeit, unsere Verpflichtungen zu erfüllen und uns um andere Dinge in unserem Leben zu kümmern, die uns wichtig sind. Wie bekommt man das aber alles unter einen Hut? Hier mal 7 Tipps.

Tipp Nr. 1 – Ohne Plan geht’s nicht

Unser Gehirn kann gut tüfteln, aber in Sachen merken ist es nicht so gut (es sei denn, Sie sind Gedächtniskünstler …). Nur wer einen Plan hat, weiß, was noch zu tun ist und kann sich auf diese Aufgaben konzentrieren, ohne fürchten zu müssen, Wichtiges zu vergessen. Ob der Plan auf dem Smartphone oder klassisch auf Papier erstellt wird, ist dabei weniger von Belang, Hauptsache, Sie haben einen. Achten Sie darauf, ähnliche Aufgaben zusammenzufassen, damit die To-do-Liste nicht zu lang und somit unübersichtlich wird. Ist eine Aufgabe erledigt, wird sie abgehakt. Wichtige Dinge zuerst erledigen!

Tipp Nr. 2 – Die Salami-Taktik

Was, wenn der Berg an To dos einfach zu groß erscheint, unüberwindbar? Dann probieren Sie es doch mal mit der Salami-Taktik. Eine Salami isst man ja auch nicht auf einmal, sondern Scheibe für Scheibe, bis sie nach ein paar Tagen aufgegessen ist. Zerlegen Sie große Brocken Arbeit genauso in kleine Meilensteine und haken Sie die Checkliste nach und nach ab. So kommen Sie Schritt für Schritt Ihrem Ziel näher.

Tipp Nr. 3 – Regeln für das E-Mail-Postfach

Halten Sie Ihren Postaufgang aufgeräumt. Bestimmte Mails, Newsletter etc. können in vielen E-Mail-Programm per sogenannten Regeln automatisch in den entsprechenden Ordner verschoben werden. Ansonsten gilt: Selber so schnell wie möglich bearbeiten und löschen oder – wenn die Mail aufgehoben werden muss – von Hand verschieben. Zurückstellen mag auch hier und da eine Lösung sein.

Tipp Nr. 4 – Pflichtbewusst sein

Wer pflichtbewusst ist, dem ist es auch ein Anliegen, pünktlich bei Verabredungen zu erscheinen und seine Arbeit gewissenhaft zu erledigen. Schon der weise König Salomo aus alter Zeit hat gewusst: „Faule Menschen wollen viel und bekommen wenig, doch wer fleißig ist, dem wird es gut gehen und er wird zufrieden sein“ (nach Sprüche Kapitel 13,4). Fleiß wird sich also früher oder später lohnen, egal ob Sie angestellt oder selbstständig sind.

Tipp Nr. 5 – Auch mal Nein sagen

Manchmal muss man Nein sagen zu Einladungen von Freunden, zum Fernseher oder Ähnlichem, wenn die Arbeit noch nicht fertig ist. Das ist nicht leicht. Aber ein wahrer Freund wird es verstehen, wenn man ihm die Gründe erklärt.

Tipp Nr. 6 – Genügend Ruhezeiten einplanen

Der Schlaf darf nicht zu kurz gekommen. Manchmal ist es sinnvoller, früher zu Bett zu gehen und am nächsten Tag mit neuem Elan an die Sache heranzugehen, als bis zum Umfallen zu arbeiten und dann doch keine gute Qualität abzuliefern. Auf die Gesundheit – und übrigens auf den eigenen Biorhythmus (d.h. wichtige Dinge dann zu erledigen, wenn man am produktivsten ist) – zu achten ist Teil eines guten Zeitmanagements!

Tipp Nr. 7 – Sich nicht ablenken lassen

Keine Push-Benachrichtigungen erlauben, nicht ständig E-Mails oder WhatsApp-Nachrichten oder was auch immer checken. Andere Personen in Ihrem Haushalt sollten Bescheid wissen, wenn Sie eine Zeit lang konzentriert an etwas arbeiten möchten. Das wird allen Beteiligten Stress ersparen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Erfolg beim Managen Ihrer Zeit und natürlich viel freie Zeit für die wirklich schönen Dinge im Leben.

Ähnliche Artikel

Motivieren und führen von Wissensarbeitern

Motivieren und führen von Wissensarbeitern Die Ideen, Erfahrungen, Interpretationen und Urteile von Wissensarbeitern halten Unternehmen, Wirtschaft und Gesellschaft auf Trab....

Reden wie ein Profi

Kennen Sie das? Der Vortrag, auf den man eigentlich schon gespannt war, beginnt, doch schon nach wenigen Minuten schweifen Gedanken...

Zeitmanagement – 7 Tipps

Wir alle haben 24 Stunden Zeit, unsere Verpflichtungen zu erfüllen und uns um andere Dinge in unserem Leben zu kümmern,...